Kapitel 3: Vorbereitungen sind zu treffen

Aus Merak Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Plan, das Monster mit einem von Wiktor Kowak gebrauten Trank anzulocken und dazu zu bringen, ein Schaf zu essen in dem eine Silber-Schrapnellenbombe ruht, steht. Nun müssen dazu alle Vorbereitungen getroffen werden.

Die Gruppe teilt sich auf um schnellstmöglich alle Besorgungen zu machen. Nadja machte sich daran die Einkäufe für Viktors Trank zu besorgen. Um kein eigenes Geld auszugeben nutzte sie ihre Fähigkeiten im Taschendiebstahl um sich davor die notwendigen Siver-Münzen zu eigen zu machen. Der Mann, an den sie dabei gerat, war jedoch alles andere als wohlgesonnen und sie musste sich einiger verbaler Beleidigungen entgegen stellen. Zuletzte fiel der Ohrfeigen-Baum um.

Währendessen waren Mypok und Mikkeah, das dynamische duo, unterwegs zur Schmiede. Mit dem Silberbesteck, das sich die Gruppe vor dem Auftrennen von Gilfried dem Stadtjäger und seiner Frau abgeholt hatten, sollte die Schmiedin, Jasmin Diestel, einige Silbernägel schmieden. Sie erklärte sich bereit, Mypoks Freundin zu sein, was bei ihm abermals zu einem Ausbruch von Glück und dadurch zu einem Einbruch von einigen Mauern und Nerven führte. Die freundliche Schmiedin schnitzte Mypok daraufhin einen Teller, auf dem ein Gesicht eingeritzt war, mit dem Mypok in Zukunft seiner Freude Ausdruck verleihen konnte.

Es fehlte zuletzt nur noch der Sprengsatz. Viktor empfohl der Gruppe seinen Freund Ruben aufzusuchen, einen Goblin, der vor den Stadtmauern lebte. Mypok kannte ihn bereits, da er die Nacht davor neben seinem Bau geschlafen hatte. Mit einem gelben Trank, um zu schrumpfen, und einem roten Trank, um später wieder groß zu werden, hatte Viktor die Gruppe loseschickt.