Kapitel 5: Triumph über den schwarzen Seps

Aus Merak Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Kampf gegen den tiefschwarzen Seps, als den ihn die Held_innen jetzt erkennen, beginnt mit einem lauten Rums, nachdem die präperierte Schaf-Silberdolch-Bombe im Maul des Monsters explodiert. Noch benommen bekommt das Monster direkt Dolchstiche von Nadja und einen schweren Hieb von Mypok. Mikkeah schnappt sich ihr starkes Elfenseil, springt aus Mypoks Schatten und umschlingt das Maul des Getiers. Nadja macht sticht weiter auf die Flanke des Tiers ein, doch nachdem Mypok nochmals seine Keule auf das Monster herabfallen hat lassen, richtet es sich auf und verströmt eine dunkle Rauchwolke.

Die Helden sind sichtlich verwirrt und bis auf Mikkeah, die einen Trank der gesteigerten Wahrnehmung zu sich nimmt, ist die Sicht der Akteure begrenzt. Mikkeah setzt jetzt zu einem Waghalsigen Angriff an, knüpft das Seil zu einer Schlaufe und springt auf das Monster. Der Knoten ist fest und so kann Mikkeah das Monster ein wenig kontrollieren. Mypok versucht den Schwanz des Seps zu greifen, wird dabei mit einem starken Schlag des Schweifs jedoch aus der Rauchwolke geschoben. Mikkeah lenkt das Monster gegen einen nahen Felsen, an dem es dann schmerzhaft aufprallt. Mikkeah wird durch den Aufprall auf den Fels geschleudert und bedeutet Mypok einen großen Stein, der auf dem Felsen steht, auf das Monster fallen zu lassen. Mypok versteht direkt, was Mikkeah ihm zu verstehen geben möchte und nachdem Nadja Nuddich nochmals mit ihren Dolchen zusticht schiebt Mypok mit seinen telekinetische Kräften den Stein vom Vorsprung.

Der Stein prallt mit einem Krachen auf den Kopf des Ungetüms und nicht nur der Brocken knackt dabei laut auf. Mypok nimmt einen letzten Anlauf und rennt auf das Monster zu. Seine schwere Steinkeule lässt er dabei hinter sich auf dem Boden schleifen. Kurz vor dem Monster bremst der Steinriese abrupt ab, wodurch die Steinkeule von hinten nach vorne schwinkt, den Kiefer des Monsters zerbersten lässt und es rücklings umschmeißt.

Das Monster ist besiegt und die Wachen und Wiktor Kowak eilt herbei. Er beglückwünscht die Truppe und hilft ihnen dabei einzelne Teile des Monsters auszuschlachten. Der Marktschreier lädt die Gruppe in die Die Schänke unterm Tisch ein um dort in "hoheitlichen Betten" zu schlafen. Am nächsten Morgen empfangen die Held_innen ihre Belohnung in Höhe von 12 Drugonen pro Person und einem Teil aus der Schatzkammer von Wickelbach.

Die Gruppe überlegt sich nach Hörtlingen zu gehen, in Mikkeahs alte Heimat. Bevor sie die Reise beginnen treffen sie noch einige Vorbereitungen in Wickelbach, unter anderem besuchen sie nochmal Ruben. Bei Ruben treffen sie auch nochmal Wiktor Kowak der sie los schickt, seinen alten Freund und Dämonenjäger Saif Al-Din zu finden, da dieser der Gruppe vielleicht mit dem mysteriösen schwarzen Blatt helfen könnte, dass die Gruppe im Magen des tiefschwarzen Seps gefunden hat.